2/4 Migrantische Mehrsprachigkeit – eine (bisher) ungenutzte Ressource

Fr. Prof. Dr. Havva Engin, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaft, Leiterin des Heidelberger Zentrums für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik

Zugangsdaten vergessen? Hier klicken >>> – bitte geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich angemeldet haben.

Im Zuge diverser Zuwanderungsbewegungen ist die hiesige Gesellschaft (migrationsbedingt) mehrsprachig geworden sind. In den Bildungseinrichtungen werden die herkunftssprachlichen Ressourcen der Schüler*innen jedoch zumeist ignoriert bzw. ausgeblendet, obwohl empirische Studien aufzeigen, dass die Einbeziehung von Migrationssprachen in schulischen Lehr-/Lernkonten nicht nur eine Bereicherung darstellen, sondern auch das schulische Lernen positiv begünstigen.